Zweifinger-Faultiere

Im Gehege am Spielplatz leben Zweifinger-Faultiere (Choloepus didactylus), die in den Baumkronen der tropischen Regenwälder Mittel- und Südamerikas beheimatet sind. Ihren Namen verdanken die Faultiere ihren langsamen Bewegungen. Bei der scheinbaren „Faulheit“ handelt es sich aber um eine höchst sinnvolle Anpassung an die Ernährungsweise. Da ihre Blätterkost wenig Energie liefert und das Verdauen viel Energie kostet, müssen Faultiere mit Bewegungen sparsam umgehen. Auf dem Boden benötigen Faultiere für 200 Meter fast eine Stunde. Im Wasser erweisen sie sich dagegen als gute Schwimmer.

 

 

Griechische Landschildkröten

Als „Untermieter“ der Faultiere leben auf dem Boden des Außengeheges während der warmen Jahreszeit unsere Griechischen Landschildkröten (Testudo hermanni).

Die Tiere sind im europäischen Teil des Mittelmeerraumes verbreitet. Sie ernähren sich überwiegend pflanzlich, sind tagaktiv und können ein dem Menschen vergleichbar hohes Alter erreichen. Die Zerstörung der angestammten Lebensräume und die Beliebtheit als Haustier haben den Wildtierbestand der Reptilien inzwischen stark gefährdet und Schutzmaßnahmen für ihren langfristigen Erhalt unabdingbar werden lassen.

Sie möchten den Tierpark unterstützen und eine Tierpatenschaft abschließen? Dann schauen Sie gerne in unserem Onlineshop vorbei.

Zusätzliche Informationen finden Sie hier: Zweifingerfaultier   Griechische Landschildkröte