Afrika Savanne

Die  Afrika Savanne bietet interessante Einblicke in das Leben dreier Tierarten des schwarzen Kontinents. Sie möchten den Tierpark unterstützen und eine Tierpatenschaft abschließen? Dann schauen Sie gerne in unserem Onlineshop vorbei. 

 

Böhm Zebra

Die Böhm- oder Grantzebras (Equus quagga boehmi) sind die nördlichste, die kleinste und die am intensivsten gestreifte von mehreren Unterarten des Steppenzebras. Obwohl sie noch die häufigste Zebraform sind, ist ihr Vorkommen heute weitgehend auf die Nationalparks Ostafrikas beschränkt.

 

Kafue-Litschi Wasserbock

Der Litschi Wasserbock ist eine afrikanische Antilope, die, wie der Name schon vermuten lässt zur Gattung der Wasserböcke gehört. Das bedeutet, dass er sehr gut an das Leben am Wasser angepasst ist und zusätzlich auch sehr gut schwimmen kann. Sie sind lebensräumlich an Schwemmebenen und jahreszeitlich überflutete Sümpfe gebunden und kommen in Feuchtgebieten von Botswana, Namibia, Angola, Sambia und dem südlichen Kongo vor. In Sambia ist nicht nur die größte Population der Litschi- Wasserböcke zu finden, sondern auch alle noch vorkommenden Unterarten. Eine der insgesamt vier Unterarten, der Roberts Litschi Wasserbock (Kobus leche robertsi), gilt als ausgestorben.

Der Kafue- Litschi Wasserbock (Kobus leche kafuensis) kommt ausschließlich in den Schwemmebenen des Kafue- Flusses in Zentral Sambia vor, hat also ein relativ kleines Verbreitungsgebiet.

 

Afrikanischer Marabu

Ein weiterer Bewohner des Geheges ist der Afrikanische Marabu (Leptoptilus cruminiferus), der wie der Geier ein Aasfresser ist. Mit einer Scheitelhöhe von 150 cm und einer Flügelspannweite von 300 cm zählt er zu den größten Störchen der Welt. Er bewohnt Savannen und Sümpfe südlich der Sahara.

 

Helmperlhuhn

Auch das Helmperlhuhn (Numida meleagridis) bewohnt unsere Afrika-Anlage. Die Stammform des Hausperlhuhns verdankt seinem Namen seiner Kopfform und dem gepunkteten Gefieder. Das Helmperlhuhn lebt in Afrika südlich der Sahara und ist außerdem auf der arabischen Halbinsel zuhause. Dabei besiedelt es offene Trockenwälder, Savannen, Gras- und Buschlandschaften, Halbwüsten und Wüsten.

Das Helmperlhuhn lebt in Gruppen und ernährt sich von Ameisen, Termiten, sonstigen Insekten und Arthropoden, Früchten, Sämereien und Wurzelknollen.

Zusätzliche Informationen finden Sie hier: Litschi-Wasserbock  Afrikanische Savannen  Steppenzebras  Afrikanischer Marabu