Bedrohte Arten – Zuchtprogramm

Zu den Hauptaufgaben Zoologischer Gärten gehört gemäß der “Welt-Zoo-Naturschutzstrategie” die Verpflichtung, den Arten- und Naturschutz zu fördern. Als Institutionen, die sich vor allem der Tierhaltung verschrieben haben, obliegt den Zoos in erster Linie die Zucht und Erhaltung bedrohter Tierarten. Wichtigstes Ziel ist dabei die Erlangung genetisch ausbalancierter Populationen, die als Reservoir zur Aufstockung schwindender Wildtierbestände in der Zukunft dienen sollen.
Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszucht-Programms (EEP) wird seit 1985 die Zucht von in der Natur bedrohten und in Menschenhand selten gehaltenen Wildtierarten zentral gesteuert.

Zur Zeit werden etwa 160 Arten betreut. Für jede dieser Tierarten gibt es eine Artkommission mit einem Artkoordinator an der Spitze. Dieses Gremium überwacht und koordiniert den Aufbau von Zuchtgruppen aufgrund populationsgenetischer Aspekte und fördert außerdem die tiergartenbiologische Forschung an der betreffenden Tierart.

Platzhalter

Tierarten des Tierparks Nordhorn im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) der EAZA:bedrohte-arten-logo

  • Azara Aguti
  • Zweifinger Faultier
  • Totenkopfaffen
  • Vietnam Sikahirsche
  • Amur Leopard
  • Kafue-Litschi Wasserböcke
  • Europäische Wildkatze
  • Blaulatzsittich
  • Schneeeule
  • Habichstkauz
  • Gänsegeier
  • Marabu
  • Waldrapp
  • Europäische Sumpfschildkröte

Platzhalter

Tierarten des Tierparks Nordhorn im Monitoring Programm der EAZA:
Weißrüsselnasenbären

Platzhalter

Tierarten des Tierparks Nordhorn in Zucht- oder Herdbüchern:

  • Altdeutsches Schwarzbuntes Niederungsrind
  • Lakenvelder
  • Poitouesel
  • Buntes Bentheimer Schwein
  • Bentheimer Landschaf
  • Jakobschaf
  • Ouessantschaf
  • Zackelschaf
  • Niederländische Landziege
  • Kraienköppe (Hühner)

Platzhalter

Weitere seltene, bedrohte Haustierrassen:

  • Cröllwitzer Puten
  • Bronzeputen
  • Strasser Tauben
  • Gelderse Slenken
  • Twentse Landgans
  • Krummschnabelenten

Die wissenschaftlich geführten Zoos setzen sich intensiv und mit großem Aufwand für den in-situ-Schutz (also den Erhalt der Lebensräume vor Ort) und den ex-situ-Schutz (also die Erhaltungszucht in Zoos, z.B. für Wiederauswilderungsprojekte)der bedrohten Tiere ein. Weitere Informationen

Eine Zusammenfassung unserer Arten- und Naturschutzaktivitäten zum Ausdrucken finden Sie hier.