Erhalten durch Aufessen

Erhalten durch Aufessen – Was dem ein oder anderen beim Lesen auf dem ersten Blick zunächst widersprüchlich erscheint, ist ein wichtiger Grundsatz im Artenschutz. Dabei ist „Erhalten durch Aufessen“ ein Teilaspekt der wegweisenden Erkenntnis das „Schutz durch Nutzung“ eine der ganz wesentlichen Treibfedern und Chancen für die Rettung von seltenen und bedrohten Arten ist.

Viele Arten stehen deshalb kurz vor dem Verschwinden, weil sie für die Menschen keine Bedeutung haben. Wenn es gelingt, dass die bedrohten Tiere für die Menschen wieder eine Bedeutung bzw. einen Nutzen haben, werden sie sich um das Überleben und den Fortbestand der Art kümmern. Dabei ist die Begrifflichkeit „Bedeutung bzw. Nutzen“ im allgemeinen Sinne zu verstehen. Der Nutzen ist nicht nur auf den dinglichen Nutzen des Tieres oder seiner Produkte, einem wirtschaftlich bzw. finanziellen Nutzen begrenzt, sondern kann ebenso zum Beispiel der Nutzen durch emotionale Bedeutung (z.B. als Wappentier) sein.

Der Schutz der Tiere wird ermöglicht, weil die Menschen einen konkreten Nutzen aus dem Schutz der Tiere ziehen können.

Auch unsere alten Haustierrassen sind mit der Zeit von den Bauernhöfen verschwunden, weil sie in der Regel weniger wirtschaftlich als neuere Züchtungen waren. Der Nutzen dieser Tiere für die Menschen sank, in der Folge natürlich auch die Zahl der gehaltenen Tiere.

Der Tierpark Nordhorn gibt diesen alten Haustierrassen mit seinen Projekten wieder einen „Nutzen“ und damit eine Zukunft. Dies kann in Form der Arbeitsleistung sein, wenn zum Beispiel das Bentheimer Landschaf die seltene Wacholderheide oder die Galloways den urtümlichen Hutewald durch ihren Einsatz dort schützen.

Auch unter dem Motto „Erhalten durch Aufessen“ gibt der Tierpark deshalb seinen alten Haustierrassen wieder einen Nutzen. Denn natürlich war und ist einer der Hauptgründe für die Haltung und Zucht dieser Tiere die Fleischgewinnung.

Mit den leckeren, handgefertigten und regionalen Produkten aus dem tierparkeigenen Gasthaus „De MalleJan“ können die Besucher aktiv etwas für den Erhalt des Bunten Bentheimer Schweins, des Bentheimer Landschafes und unserer Rinder im Hutewald tun. Und lecker ist es auch!

Hier geht es zu den Produkten aus dem Gasthaus „De MalleJan“.