Heimische Entenvögel

Im hinteren Teil des Tierparks befinden sich zwei Teiche mit heimischem Wassergeflügel. Die Graugänse (Anser anser), die Vorfahren unserer Hausgänse, kommen den Besuchern oft schon auf dem Weg entgegen.

Zu den Halbgänsen zählen hingegen die Brandgänse (Tadorna tadorna). Sowohl die Männchen, als auch die Weibchen sind das ganze Jahr über auffällig gefärbt. Beim Zwergsäger (Mergus albellus) trägt nur das Männchen zur Paarungszeit ein auffällig schwarz-weißes Federkleid. Wie alle seine Verwandten ist er ein Fischfresser, wobei der sägeartig eingekerbte Schnabelrand das Festhalten der Nahrung erleichtert.

Schwimmenten, auch Gründelenten genannt, sind wegen ihrer gründelnden Ernährungsweise auf flache Gewässer angewiesen. Zu ihnen gehören die Spießenten (Anas acuta) und die Löffelenten (Anas clypeata).

Tauchenten hingegen suchen Pflanzenteile und wirbellosen Tiere auf dem Gewässergrund. Zur Erleichterung beim Tauchen haben sie einen geringen Auftrieb und liegen daher recht tief im Wasser. Zu ihnen zählen die Tafelenten (Aythya ferina), die Reiherenten (Aythya fuligula), die Kolbenenten (Netta rufina) und die kleinen Moorenten (Aythya nyroca), deren deutsche Brutvorkommen im letzten Jahrhundert erloschen sind. Der Tierpark Nordhorn beteiligt sich mit seiner Moorentennachzucht an einem Projekt zur Wiederansiedlung dieser Tiere in Niedersachsen.

Übernehmen Sie eine Tierpatenschaft für eine Ente

 

Zusätzliche Informationen finden Sie hier:

Graugans   Brandgans   Zwergsäger   Tafelente   Reiherente   Kolbenente   Moorente   Spießente   Löffelente