Zooschule to go: Themenpaket Artenschutz

Unsere Themen des Paketes “Artenschutz” im Überblick

  1. Artenschutz: Handel mit Tieren/Pflanzen oder Teilen von ihnen
  2. Artenschutz: Lebensraumverlust
  3. Artenschutz: Vom Wolf zum Hund
  4. Artenschutz: Der Drill (Informationen folgen noch)

Platzhalter

1. Handel mit Tieren/Pflanzen oder Teilen von ihnen

Klassenstufe

ab 3. Klasse (bis Sek. II)

Platzhalter

Unterrichtsinhalte

  • Was bedeutet Artenschutz? Warum ist es notwendig, Tier- und Pflanzenarten zu schützen?
  • Zeigen von Asservaten (Felle, Häute, Elfenbein, Taschen, Souvenirs,…), woher kommen sie und warum werden Tiere und Pflanzen gesammelt/verkauft
  • Welche Tier- und Pflanzenarten sind bedroht?
  • Mit welchen Tieren, Pflanzen oder Teilen von ihnen wird gehandelt? Warum?
  • Welche Folgen hat der Handel?
  • Beispiele: Nashornhorn, Elfenbein, afrikanische Teufelskralle, Walfang
  • Gibt es Alternativen? Was könnte man anders machen?
  • (Spiele aus dem WWF-Artenschutzkoffer)

Platzhalter

Kompetenzen

SDG’s

12/ 14/ 15

Gestaltungskompetenz mit 12 Teilkompetenzen:

1/ 2/ 3/ 4/ 5/ 6/ 7/ 8/ 9/ 10/ 11/ 12

Kerncurriculum Primarstufe Sachunterricht (Niedersachsen)

Unter anderem…

  • erkunden, beschreiben und dokumentieren die Lebensbedingungen von Pflanzen oder Tieren und wenden ihr Wissen über Pflege, Umgang und Nutzung verantwortungsvoll an.
  • beschreiben und erklären wechselseitige Abhängigkeiten und Anpassungsvorgänge typischer Pflanzen und Tiere in ihren verschiedenen Lebensräumen (Regenwald, Arktis, Meer etc.).
  • diskutieren die Verantwortung des Menschen für den Schutz von Ökosystemen und reflektieren Möglichkeiten und Grenzen der eigenen Einflussnahme.

Kerncurriculum Realschule Niedersachsen

Die Schülerinnen und Schüler …

  • bewerten Naturobjekte unter ästhetischen Aspekten.
  • schätzen den Eigenwert von Lebewesen.
  • bewerten die Beeinflussung globaler Kreisläufe und Stoffströme unter dem Aspekt der nachhaltigen Entwicklung.

Kerncurriculum Gymnasium Niedersachsen (Sek I)

EG 2.1, KK 1.1, BW 1, BW 2, FW 3.2, FW 4.2, FW 4.5, FW 4.6

Kerncurriculum Gymnasium Niedersachsen (Sek II)

Einführungsphase: KK 1, KK 3, BW 1

Qualifikationsphase: KK 1, KK 3, KK 5, KK 6, BW 1, BW 2, BW 3, FW 3.3, FW 3.5, FW 4.6, FW 7.7

Platzhalter

2. Artenschutz: Lebensraumverlust

Klassenstufe

ab 3. Klasse (bis Sek. II)

Platzhalter

Unterrichtsinhalte

  • Was bedeutet Artenschutz? Warum ist es notwendig, Tier- und Pflanzenarten zu schützen?
  • Was bedeutet Lebensraumverlust? Was ist der Lebensraum von Tieren? Warum geht er verloren?
  • Beispiel: Arktis – Eisbär (Klimawandel)
  • Beispiel: Regenwald – Faultier (Zerstörung des Regenwaldes)
  • Beispiel: Wald – Wolf/Fledermaus (Nutzung durch den Menschen)
  • Beispiel: Wiesen – Insekten (Einsatz von Pestiziden, Nutzung für die Landwirtschaft)
  • Was kann man dagegen tun? Beispiele vor der Haustür: Fledermauskästen, Blumenwiesen säen, Nistkästen aufstellen, Insektenhotels
  • Gegenmaßnahmen Klimaschutz: was können wir tun? (weniger Auto fahren, weniger Plastik verwenden, weniger Fleisch oder Bio,…)
  • Gegenmaßnahme Konsumverhalten anpassen (auf Palmöl verzichten,…)
  • Eventuell Bienenhotels bauen, Saatbomben für Wildblumenwiesen, Nisthilfen für Vögel herstellen.

Platzhalter

Kompetenzen

SDG’s

12/ 13/ 14/ 15

Gestaltungskompetenz mit 12 Teilkompetenzen:

1/ 2/ 3/ 4/ 5/ 6/ 7/ 8/ 9/ 10/ 11/ 12

Kerncurriculum Primarstufe Sachunterricht (Niedersachsen)

Die Schülerinnen und Schüler können unter anderem…

  • reflektieren über einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.
  • diskutieren die Verantwortung des Menschen für den Schutz von Ökosystemen und reflektieren Möglichkeiten und Grenzen der eigenen Einflussnahme.
  • erklären, dass sich Veränderungen und Entscheidungen auf die Zukunft auswirken, und diskutieren über Zukunftsvorstellungen.

Kerncurriculum Realschule Niedersachsen

Die Schülerinnen und Schüler …

  • erörtern Maßnahmen des Naturschutzes (z.B. Winterfütterung, Mähen) kritisch, prüfen diese und respektieren andere Meinungen.
  • nennen und bewerten an einem heimischen Ökosystem die unterschiedliche Interessenlage von Naturnutzern.
  • bewerten die Beeinflussung globaler Kreisläufe und Stoffströme unter dem Aspekt der nachhaltigen Entwicklung.
  • beurteilen Maßnahmen und Verhaltensweisen im Umgang mit Ressourcen unter sozialen und globalen Gesichtspunkten.

Kerncurriculum Gymnasium Niedersachsen (Sek I)

EG 2.1, BW 1, BW 2, BW 3, FW 3.2, FW 4.5, FW 4.6

Kerncurriculum Gymnasium Niedersachsen (Sek II)

Einführungsphase: EG 1.1, EG 4.4, KK 1, KK 3, BW 1,

Qualifikationsphase: EG 1.1, EG 4.4, KK 1, KK 3, KK 6, BW 1, BW 2, BW 3, FW 3.5, FW 4.6, FW 4.7, FW 7.7

Platzhalter

3. Artenschutz: Vom Wolf zum Hund

Haustierwerdung und Unterschiede zwischen Haus- und Wildtieren.

Klassenstufe

ab 3.Klasse (bis 5./6. Klasse)

Platzhalter

Unterrichtsinhalte

  • Was sind die Unterschiede zwischen Wölfen und Hunden (Körperbau, Lebensweise, Verhalten)
  • Wie und wann haben sich Hunde entwickelt? Domestizierung durch den Menschen und gerichtete Zucht
  • Warum sind die Wölfe vom Aussterben bedroht? Aktive Ausrottung und Lebensraumverlust
  • Was sind die Folgen der Rückkehr von Wölfen in unsere Wälder?
  • Was kann man tun um Wölfe und Landwirte/Viehhalter zu schützen?

Platzhalter

Kompetenzen

SDG’s

15

Gestaltungskompetenz mit 12 Teilkompetenzen:

1/ 2 /3 / 4/ 5 / 6/ 7/ 8/ 9/ 10/ 11/ 12

Kerncurriculum Primarstufe Sachunterricht (Niedersachsen)

Die Schülerinnen und Schüler…

  • erkunden, beschreiben und dokumentieren die Lebensbedingungen von Pflanzen oder Tieren und wenden ihr Wissen über Pflege, Umgang und Nutzung verantwortungsvoll an.
  • beschreiben und erklären wechselseitige Abhängigkeiten und Anpassungsvorgänge typischer Pflanzen und Tiere in ihren verschiedenen Lebensräumen (Regenwald, Arktis, Meer etc.).
  • diskutieren die Verantwortung des Menschen für den Schutz von Ökosystemen und reflektieren Möglichkeiten und Grenzen der eigenen Einflussnahme.

Kerncurriculum Realschule Niedersachsen

Die Schülerinnen und Schüler …

  • vergleichen Lebewesen und Lebensvorgänge kriterienbezogen.
  • formulieren Fragen und Vermutungen zu einfachen biologischen Sachverhalten.
  • bewerten Naturobjekte unter ästhetischen Aspekten.
  • schätzen den Eigenwert von Lebewesen.

Kerncurriculum Gymnasium Niedersachsen (Sek I)

EG 1.1/ EG 1.2/ EG 2.1/ BW 1/ BW 2/ FW 3.2/ FW 4.2/ FW 4.5/ FW 4.6/ FW 5.2/ FW 7.3/ FW 8.1

Platzhalter

4. Der Drill

Informationen folgen!