„WeltGarten“ im Tierpark Nordhorn eröffnet

Interaktive Ausstellung erstmals in Niedersachsen zu Gast

Seit dem vergangenen Freitag ist der Familienzoo im Grünen um eine Attraktion reicher. Mit dem „Weltgarten“ wurde auf dem neuen Erweiterungsgelände des Zoos ein 2600 Quadratmeter großes interaktives Ausstellungsgelände eröffnet, die kleine und große Zoobesucher an die vielen spannenden Themen rund um die Globalisierung heranführt.

Herzstück der niedersachsenweit einmaligen Ausstellung ist ein großes Kuppelzelt, was weithin sichtbar auf einem Plateau aufgebaut wurde. In dem Zelt gibt es verschiedene Lernstationen mit dem Schwerpunkt Agenda 2030 und wechselnde Partnervereine zu sehen, die sich in den kommenden Wochen und Monaten im Weltgarten präsentieren. Ein spannender Pfad führt die Besucher auf das Zelt zu. Hier hat der Tierpark mit seinen unterschiedlichen Abteilungen und Kooperationspartnern einiges auf die Beine gestellt. Neben dem Verein „Rettet den Drill e.V.“ und dem Grafschafter Landvolk hat die Garten- und Landschaftsbauabteilung des Zoos mit dem NABU, dem BUND und dem Imkerverein der Grafschaft Bentheim einen großen Gemüsegarten, einen Milpagarten und eine große Blumenwiese mit Nisthilfen für Wildbienen aufgebaut. Da im Tierpark die Tiere nicht fehlen dürfen, sind im Bereich des Weltgartens Zwergziegen und Kraienköppe für die Dauer der Ausstellung zu Hause.

Initiiert wurde das Projekt „WeltGarten“ vom Arbeitskreis Eine Welt e.V. Nordhorn. In Kooperation mit dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB), dem Tierpark, dem Eine Welt Netz NRW und dem Klimaschutzmanagement der Grafschaft Bentheim konnte die Wanderausstellung nun erstmals nach Niedersachsen geholt werden! Aus diesem Grund war die öffentliche Aufmerksamkeit bei der Eröffnung sehr groß und es konnten bei einem fair-bio-regionalen Frühstücksbuffet mehr als 50 Gäste aus nah und fern im Gasthaus De MalleJan begrüßt werden. „Wir freuen uns, eine tolles neues Ausstellungsgelände präsentieren zu können!“, so Tierparkleiter Dr. Nils Kramer. „ Das interaktive Gelände bietet spannende Themen und Abwechslung für die Jung und Alt!“ Kindgerecht werden auf dem Gelände verschiedene Themen aufgearbeitet und im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ gemacht. „Als Tierpark wollen wir informieren und zu Diskussionen anregen. Wir freuen uns, wenn die Besucher etwas aus der Ausstellung mit nach Hause nehmen, denn Nachhaltigkeit fängt vor der Haustür an.“

Wichtig ist es dem Tierpark dabei, auch die Verknüpfung von globalen und regionalen Kreisläufen darzustellen und die Möglichkeiten jedes einzelnen Besuchers aufzuzeigen. Mit fast einer halben Million Besuchern hat die Weltgartenausstellung im Nordhorner Tierpark einen prominenten Ausstellungsort gefunden.

Lena Schoemaker, Bildungsreferentin des Arbeitskreises Eine Welt e.V. aus Nordhorn und Hauptinitiatorin macht in ihrem Grußwort neugierig auf die Ausstellung. „Im Weltgarten ist man mitten drin in der Globalisierung, in der Agenda 2030 und der großen Frage: Was hat das jetzt alles mit mir zu tun? Es geht unter anderem um virtuelles Wasser, Reisen, Landraub, eine zukunftsfähige Landwirtschaft, den Klimawandel, menschliche Bienen, Upcycling (also aus alten Dingen neue entstehen lassen), Menschenrechte und vieles mehr!“
Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung des Tierparks, Uwe Fietzek, rückt die Bedeutung der Themen in den Vordergrund und regt mit seinem Grußwort zum Nachdenken an. “Unsere Welt ist leider kein Garten mehr und bei Weitem nicht paradiesisch. Um sie für unsere Nachkommen zu erhalten müssen wir Alle etwas tun!“ Der Stellvertretende Vorsitzende und Bürgermeister der Stadt Nordhorn, Thomas Berling, ergänzt: „Als Fair-Trade Town sind wir besonders stolz den Weltgarten nun in Nordhorn präsentieren zu können! Erhalten durch Aufessen und die Vernetzung für Vereine im Natur-und Artenschutz sind schon seit vielen Jahren Schwerpunkte der Arbeit des Nordhorner Zoos und mit der Ausstellung hat sich eine gute Zwischennutzung für das Erweiterungsgelände gefunden.“

Claudia Sanner vom Vorstand des Kooperationspartners VNB bestätigte, dass kein langer Entscheidungsprozess notwendig war, um die Unterstützung an dem Projekt zuzusagen. Im Gegenteil „Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind Themen mit denen der VNB täglich umgeht. Die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein ganz wichtiger Bestandteil!“ so Claudia Sanner. Am Ende hob Manfred Belle vom Eine Welt Netz NRW die Einbettung der Ausstellung in den Zoo hervor. „Seit 13 Jahren tourt der Weltgarten durch Deutschland und noch nie war er so gut eingebunden wie hier im Tierpark!“ Die lobenden Worte richtete er dabei vor allen Dingen an die Mitarbeiter des Zoos. „Da wird ein ganz neuer Standard für die nächste Präsentation bei der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort in zwei Jahren gesetzt,“ beschließt Belle mit einem Schmunzeln sein Grußwort.

Die Ausstellung „WeltGarten“ wird noch bis zum traditionellen Zootag am 04. November im Familienzoo zu Gast sein. Der Besuch des Weltgartens ist im Eintrittspreis enthalten. Schulklassen und Kindergärten können beim Arbeitskreis Eine Welt kostenlose Führungen in der Ausstellung buchen unter Telefon 05921-7205409 oder per Email unter bildung@weltladen-nordhorn.de.

 

Fotos: Franz Frieling

2018-05-02T09:19:26+01:00