HOCHMOOR RINGE

In einem gemeinsamen Projekt konnten verschiedene Naturschutzverbände unter Federführung des BUND, zusammen mit dem Tierpark Nordhorn und der großzügigen Unterstützung der Sparkassenstiftung Grafschaft Bentheim wertvolle Moorflächen erwerben und wiedervernässen um der ursprünglichen Flora und Fauna eine neue Chance zu geben.

 

 

Bei dem “Hochmoor Ringe” handelt es sich um eine Hochmoorrestfläche des westlichen Teiles des “Südlichen Bourtanger Moores” im Bereich der Gemeinde Ringe in der Samtgemeinde Emlichheim, die seit 1998 als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Bereits 1983 wurden die überwiegend landeseigenen Flächen in einer Größe von 109,9 ha unter Naturschutz gestellt. 1998 wurden 145 ha als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Insgesamt ist der Flächenerwerb Grundlage für die Umsetzung der Wiedervernässungsmaßnahmen im Gesamtprojekt, da mit der Wiedervernässung eine erhebliche Verschlechterung der ohnehin eingeschränkten Nutzbarkeit der Flächen einherging.

So wurden von 2001 bis 2005 insgesamt 1.400 laufende Meter Entwässerungsgräben, die über 3 Meter tief waren und bis in den mineralischen Untergrund reichten, verfüllt und abgedämmt. Die bereits erreichte Vernässung, die sich unmittelbar auf mehr als 30 ha Hochmoorfläche auswirkt, ist schon jetzt beachtlich, obwohl sich ihre Wirkung erst allmählich entwickelt. Wo vor ein paar Jahren noch Vieh auf Moorgrünland weidete, wachsen stellenweise wieder Heide, Wollgräser und Torfmoos.

Tiere und Pflanzen haben inzwischen begonnen, die Flächen wieder in Besitz zu nehmen. Fleisch fressende Pflanzen warten auf unvorsichtige Insekten. Schwarz- und Braunkelchen, Neuntöter, Ziegenmelker, Bekassinen und Baumfalken finden sich langsam wieder in ihrer ursprünglichen Lebenswelt ein. Fehlen nur noch die Uferschnepfe und der Große Brachvogel.

Mit verschiedenen Arbeitseinsätzen kümmern sich BUND und die anderen Naturschutzverbände sowie der Tierpark Nordhorn um den Erhalt und die Weiterentwicklung der Fläche. Dieses Projekt ist ein Musterbeispiel dafür, wie in Niedersachsen der Tierpark als regionales Arten- und Naturschutzzentrum sowie die aktiven Naturschutzverbände, allen voran der BUND, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, der Niedersächsische Heimatbund, Imker und Sportfischer und nicht zuletzt die Jägerschaft mit gemeinsamen Einsatz besondere Leistungen für den Naturschutz erbringen und das Land bei seinen diesbezüglichen Aufgaben unterstützen können.