Amphibien- und Reptilienhaus

 

In ein Gebäude gegenüber den Seehunden sind im Jahr des Frosches 2008 diverse Amphibien eingezogen.
Es gibt etwa 6000 Amphibienarten, wie Frösche, Kröten, Molche, Salamander und Blindwühlen. Davon sind 122 Arten seit 1980 bereits ausgestorben, fast 500 Arten sind unmittelbar vom Aussterben bedroht!

Der Weltverband der Zoos und Aquarien (WAZA) hat daher zusammen mit der Welt-Naturschutzorganisation IUCN das Projekt „Amphibien Arche“ ins Leben gerufen und setzt sich weltweit für wirksame Schutzmaßnahmen ein. Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes „Tier unter der Lupe“ zwischen dem Tierpark Nordhorn und dem Naturhistorischen Museums Natura Docet in Denekamp (NL) wurde eine Ausstellung mit lebenden Tieren zu dem Thema konzipiert.
Im Laufe der Jahre wurden einige Terrarien mit Reptilien ergänzt. Derzeit leben im Amphibien- und Reptilienhaus folgende Tierarten: Bartagame, Kornnatter, Erdkröte, Rotbauchunke, Axolotl, Feuersalamander und Rippenmolch.
Zusätzliche Informationen finden Sie hier:

Amphibien   Bartagamen   Kornnatter  Erdkröte  Axolotl  Feuersalamander  Rippenmolch