Nordpersische Leoparden

Nordpersische Leoparden (Panthera pardus saxicolor) sind eine der größten der etwa 30 Leoparden-Unterarten in Afrika und Asien. Als Bewohner kalter Gebirgsländer sind sie mit ihrem dichten Fell vollkommen unempfindlich gegen Kälte. Wegen unkontrollierter Bejagung gibt es nur noch einen Wildbestand von weniger als 1000 Tieren.

Die Zoos bemühen sich, im Rahmen eines EEP (Europäisches Erhaltungszucht-Programm), diese imposante Katze vor dem Aussterben zu bewahren. Der Zuchtbestand der Zoos umfasst heute etwa 100 Tiere. Auch in Nordhorn hat es schon zwei mal Nachwuchs gegeben. Leoparden können Beutetiere, die viel schwerer sind als sie selbst, auf Bäume schleppen, um sie so vor Konkurrenten zu sichern. Heimat: Nördliches Persien und Kaukasus, Afghanistan.

Nach mehrjähriger Forschungsarbeit ist es im Jahr 2014 im Tierpark Nordhorn zum ersten Mal weltweit geglückt, mittels künstlicher Besamung zwei junge Nordpersische Leoparden zu züchten. Dieser große Erfolg ist ein wichtiger Beitrag zum Schutz und zur Erhaltung dieser letzten noch lebenden Großkatze Europas.

Übernehmen Sie eine Tierpatenschaft für einen Nordpersischen Leopard

 

Zusätzliche Informationen finden Sie hier: Nordpersischer Leopard