unser Leopardenprojekt

Unser Zuchtkater „Mahin“ ist genetisch der wichtigste Zuchtkater in Europa. In enger Abstimmung mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) haben wir uns in den letzten Jahren ganz intensiv um diese faszinierenden und zugleich so gefährdeten Tiere bemüht und intensive Forschungsarbeit geleistet.
Zusammen mit unserer Katze „Scharja“ soll „Mahin“ unbedingt für dringend benötigten Nachwuchs sorgen, damit diese letzte noch lebende Großkatzenart in Europa auch in Zukunft eine Chance hat. Nur noch rund 1000 Tiere leben überhaupt noch in freier Wildbahn. Und es werden immer weniger. Zusammen vielen anderen Zoos versuchen wir deshalb, eine gesunde Population außerhalb des angestammten Lebensraumes aufzubauen und so die Art zu erhalten.

Dabei stellt die Zucht dieser Tiere in freier Wildbahn und natürlich auch in menschlicher Obhut eine echte Herausforderung dar. Die während des ganzen Jahres eigentlich strikten Einzelgänger sind nur an wenigen empfängnisbereiten Tage der Katze bereit, sich gegenseitig in der Nähe zu dulden. Nur an dieser Handvoll Tagen duldet die Katze den Kater und lässt unter Umständen den Paarungsakt zu. Um aber einen nennenswerten Beitrag zur Arterhaltung leisten zu können, muss die Verpaarung der Tiere in verschiedenen genetischen Konstellationen erfolgen. Reisen bedeutet im Falle dieser faszinierenden, aber eben auch gefährlichen Tiere immer einen besonderen Aufwand. Damit nicht immer die Tiere von einem Ort zum anderen reisen müssen, hat sich der Tierpark Nordhorn der Herausforderung gestellt, ein Verfahren für die künstliche Besamung zu erforschen. So müssen nur die Spermien reisen, dass Tier kann in seiner angestammten Anlage bleiben.
Nach mehrjähriger Forschungsarbeit ist es im Jahr 2014 im Tierpark Nordhorn zum ersten Mal weltweit geglückt, mittels künstlicher Besamung zwei junge Nordpersische Leoparden zu züchten. Dieser große Erfolg ist ein wichtiger Beitrag zum Schutz und zur Erhaltung dieser letzten noch lebenden Großkatze Europas.
Die beiden Kleinen, die Katze „Elin“ und der Kater „Emil“ sind die Hoffnungsträger für den Erhalt dieser Art.

Die Erfolge in der Erhaltungszucht haben wir zum Anlass genommen, uns auch weiterhin für diese Tiere stark zu machen!
Die aktuelle Anlage ist eine der ältesten im Tierpark. Gerne wollen wir unseren Tieren ein Zuhause schenken das unseren Ansprüchen genügt!
Hierfür brauchen wir eure Hilfe!

Wir wollen in Zukunft an unseren weltweit bisher einmaligen Erfolg bei der Erforschung und Verbesserung der künstlichen Besamung bei den Nordpersischen Leoparden anknüpfen und unseren Beitrag zur Rettung dieser Tiere leisten.
Vor allem benötigen wir eine Anlage für die Tiere, die unseren Ansprüchen genügt und die unsere Bemühungen um ein Überleben dieser Art unterstützt.
Um die finanziellen Möglichkeiten zu erhalten, starten wir unsere Leopardenkampagne und wollen jedem von euch ermöglichen, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten ebenfalls zu beteiligen!

ALTRUJA-BUTTON-H385